Sprachreisen nach Malta: der perfekte Ort

Der perfekte Ort für Englisch Sprachreisen

Steinzeitliche Tempelanlagen, Festungsmauern, 365 Kirchen und barocke Paläste: Wer nach Malta kommt, kann tief in die europäische Kulturgeschichte eintauchen. In Valletta, der kleinsten Hauptstadt der Europäischen Union, laden Kirchen und Museen zur Besichtigung ein. Innerhalb seiner geschichtsträchtigen Festungen erwarten trendige Bars, Restaurants und Shops ein unternehmungslustiges Publikum. Auch für sportlich Aktive ist Malta ein perfektes Reiseziel: Taucher und Schnorchler finden Höhlen, Wracks und Sichtweiten bis zu 40 Meter. Die schmalen Pfade entlang der steilen Küsten laden zu ausgedehnten Wanderungen und Radtouren ein. Segeln, Windsurfen und alle anderen Wassersportarten kann man überall ausüben. Gozo und Comino, die beiden kleinen Nachbarinseln, bieten „Natur pur“ und wunderschöne Strände. Man kann zu ihnen im Stundenrhythmus mit Fähren übersetzen und sie bei Tagesausflügen erkunden. Aufgrund seines 150 Jahre lang andauernden englischen Einflusses und der Tatsache, dass Englisch bis heute Amts- und Lehrsprache in den Schulen ist, ist Malta hinter Großbritannien die zweitbeliebteste Sprachreisedestination der deutschen Sprachreisenden (Vgl. Informationen des Fachverbandes Deutscher Sprachreiseveranstalter e.V. unter www.fdsv.de/keyfacts.html). 300 Sonnentage im Jahr und die hervorragende Mittelmeerküche machen Malta natürlich zusätzlich für Sprachreisende zu einem attraktiven Urlaubsziel.