10 Gründe für Malta – das beste Sprachreiseziel

Schülersprachreise Malta

Sprachreisen Malta

Malta ist mehr als „nur“ ein Urlaubsreiseziel! Auf der einen Seite ist Malta für die Deutschen natürlich ein beliebter Urlaubsort, an dem man sich erholen und Geschichte hautnah erleben kann. Auf der anderen Seite ist Malta aber auch das zweitbeliebteste Reiseziel für Englisch-Sprachreisen. Statistiken des Fachverbands Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV) besagen, dass 2014 ca. 134.000 Deutsche reisten, um Englisch zu lernen. Oberstes Reiseziel ist natürlich England, gefolgt von Malta. Wenn man aber bedenkt, dass Großbritannien eine Vielzahl von Sprachreisezielen anbietet, wie z. B. London, Brighton, Oxford, Cambridge, Bristol, Portsmouth etc. und man Malta als ein einziges Ziel ansieht, dann wäre die Mittelmeerinsel mit Sicherheit auf Platz 1 als Reiseort!

Es gibt unzählige Gründe, warum sich die Deutschen für eine Sprachreise in Richtung Süden entscheiden und warum Malta das beste Reiseziel für eine Englisch Sprachreise ist. An dieser Stelle möchten wir uns aber auf die unserer Meinung nach 10 wichtigsten beschränken:

  1. Die englische Sprache und Kultur: Laut der letzten Studie von Eurobarometer sprechen 90% aller Malteser Englisch. Davon abgesehen bietet die Insel, dank 160 Jahre britischen Einflusses, ihren Besuchern eine fantastische Kombination aus englischen Traditionen und mediterranem Flair. Nicht nur die Amtssprache ist Englisch, auch die Telefonzellen sind rot, es herrscht Linksverkehr und die Malteser genießen ihre Tea-time am Nachmittag. Sogar das Schulsystem auf Malta ist britisch und nach der Grundschule wird ausschließlich auf Englisch gelehrt. Das Essen hingegen ist glücklicherweise mediterran, mal abgesehen von Pudding und Truthahn an Weihnachten.
  1. Hohe Qualitätsstandards: Englisch-Sprachreisen stellen einen wichtigen Teil für Maltas Tourismusindustrie dar. Aus diesem Grund haben die „Malta Tourism Authority (MTA)” und der Bildungsminister, gemeinsam mit den Englischsprachschulen ein System entwickelt, welches sicherstellt, dass alle Schulen die höchsten Qualitätsstandards erfüllen und alle Englischlehrer über spezielle Qualifikationen verfügen müssen. Darüber hinaus sorgt die „MTA“ dafür, dass auch die Gastfamilien höchsten Anforderungen genügen. Für die Familien bedeutet das, dass sie eine Lizenz der „MTA“ bekommen müssen, was mit einer Besichtigung des Hauses, der Zimmer und der Beurteilung des Umgangs mit den Sprachschülern einhergeht. Bei Crockford’s Sprachreisen ist dies aber nur der erste Schritt, denn jedes Jahr werden die Gastfamilien erneut besucht und durch Mitarbeiter der Sprachschule auf die Einhaltung der Vereinbarungen überprüft. Darüber hinaus steht die Schule in ständigem Kontakt mit den Familien und es werden jährliche Workshops organisiert.
  1. Die Landesgröße: Malta ist ein kleines Land, ein wirklich kleines Land! Sprachschüler andernorts verbringen oft viel Zeit damit, von einer Aktivität zur anderen und zur Schule bzw. zurück zur Gastfamilie zu kommen. In Malta sieht das ganz anders aus! Die meisten Freizeitaktivitäten kann man zu Fuß erreichen oder nach einer Busfahrt von gerademal 20-30 Minuten. Natürlich gibt es auch Programmpunkte, die weiter weg stattfinden, wie bspw. unsere „Malta’s Best Gozo Tour“. Hier geht es mit dem Bus in Richtung Gozo, der Nachbarinsel von Malta. Nach einer kurzen Fährfahrt und ein paar weiteren Kilometern im Bus verbringen die Sprachschüler dann den gesamten Tag auf der Insel und erleben eine unvergessliche Zeit.
  1. Das Wetter: Malta liefert immer eine Sonne-Strand-Garantie, sei es im Sommer, zu Ostern oder im Herbst. Das Wetter auf Malta gibt uns bei Crockford’s die Chance, unseren Sprachschülern ein einzigartiges Freizeitprogramm mit tollen Aktivitäten und unvergesslichen Ausflügen zusammenzustellen. Fast ihre gesamte Freizeit verbringen die Teilnehmer draußen und genießen dabei Strandbesuche, erleben Rundfahrten auf einem Schoner und entdecken die maltesischen Inseln. Aber nicht nur das, denn wir machen noch so vieles mehr. Wir besuchen bspw. das mittelalterliche Mdina, Rabat und fahren zu den berühmten „Drei Städten“. In der fantastischen Barockstadt Valletta kann man Shoppen, Bummeln oder einfach ein Eis essen und den unglaublichen Blick auf Maltas größten Hafen und die alten, gigantischen Festungen der Stadt genießen. Auch abends bieten wir unseren Sprachschülern ein volles Programm. Sehr beliebt bei den Schülern ist dabei unsere Night-Boat-Party – bekannt als „The best party on the island!“. Wenn die Sonne am Horizont untergeht, machen wir uns mit einem Schoner auf zur Nachbarinsel und wenn es dunkel geworden ist, beginnt an Bord die Party!
  1. Die maltesische Geschichte: Die bloße Anzahl an geschichtsträchtigen Orten ist unvergleichbar. Nicht umsonst wird Malta auch als größtes Freilichtmuseum bezeichnet. Es bietet seinen Besuchern z.B. 16 Megalith Tempel, von denen einige Jahrhunderte älter sind als die Pyramiden oder Stonehenge, sechs beeindruckende Städte, die von Mauern umschlossen sind, die sich in einem sehr guten Zustand befinden, mehrere rätselhafte prähistorische Wagenspuren oder auch Überreste von Zwergelefanten.
  1. Der Euro: Malta ist das einzige Englisch Sprachreiseziel, an dem man mit Euro bezahlen kann. Keine Wechselkursrisiken wie beim britischen Pfund oder dem amerikanischen Dollar. Außerdem sind die Preise ungefähr vergleichbar mit denen in Deutschland oder teilweise sogar günstiger.
  1. Freundlichkeit und Gastfreundschaft: Lebensfreude und Offenheit sind weit verbreitet im Mittelmeerraum und die Malteser haben zu Recht einen Ruf als freundliche und gastfreundliche Menschen, die das Leben genießen. Aber wann immer es nötig ist, zeigt sich auch ihr britischer Einfluss. So haben die Malteser bspw. ein Rechts- und Bildungssystem, ein Gesundheitswesen und ein Parlament nach britischem Vorbild.
  1. Die Anreise: Eine Reise nach Malta gestaltet sich als sehr unkompliziert, denn es befindet sich gerademal zwei Flugstunden von Deutschland entfernt. Direktflüge gibt es von mehreren deutschen Flughäfen wie bspw. Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg und Berlin. Wenn man eine indirekte Flugverbindung nutzt, erreicht man die Mittelmeerinsel von fast allen anderen Flughäfen in Deutschland.
  1. Kristallklares Wasser: Malta ist berühmt als Hotspot für Taucher. Viele nutzen das warme und kristallklare Wasser, mit Sichtweiten von bis zu 40m, für ihre unvergesslichen Taucherlebnisse. Aber auch wer keine Tauchgänge unternimmt, kann das einladende Blau für sich entdecken, sei es beim Schnorcheln oder einer der anderen vielfältigen Wassersportarten.
  1. Dieses Video zeigt, was junge Erwachsene auf einer Malta-Sprachreise erwartet (https://youtu.be/2ZvrfaBreNU) und hier (https://www.youtube.com/watch?v=7s-WX6k4Ols) bekommen die Teilnehmer unserer Malta Schülersprachreisen einen Eindruck vom Unterricht, den Aktivitäten und natürlich dem Spaß, den man während einer Sprachreise erlebt.

< zurück