Sprachreise Malta: Kursort

300 Sonnentage im Jahr, wunderschöne Strände und eine spannende Kulturgeschichte machen Malta hinter Großbritannien zum zweitbeliebtesten Sprachreiseziel der Deutschen (Vgl. Informationen des Fachverbandes Deutscher Sprachreiseveranstalter e.V. unter www.fdsv.de/keyfacts.html).

Mehr als 150 Jahre britischer Einfluss haben der Insel ihre wunderbare Kombination aus englischen Traditionen und mediterranem Ambiente gegeben. Amts- und Lehrsprache in den Schulen ist bis heute Englisch, die Malteser fahren auf der linken Straßenseite und die Ladies spielen Bridge und genießen ihren Tee am Nachmittag. Beim Kochen hat sich glücklicherweise die typisch leckere Mittelmeerküche durchgesetzt, auch wenn Pies und Toasted Sandwiches als klassischer Snack beinahe überall erhältlich sind. Kein Wunder also, dass sich selbst Königin Elisabeth II. zwei Jahre lang auf Malta sehr heimisch fühlte.

Tempel aus der Steinzeit, Festungsmauern, hunderte von Kirchen und barocke Paläste lassen einen tief in die Kulturgeschichte Europas eintauchen. Neben den geschichtsträchtigen Orten findet sich in den vielen trendigen Bars, Restaurants und Shops ein junges und unternehmungslustiges Publikum.